Was uns gut tut, kann auch dem Hund nicht schaden.

 

Schon lange ist die Physiotherapie nicht nur für uns Menschen hilfreich. Im Pferdesport wird sie bereits gezielt eingesetzt und auch im Hundesport geht kein Wettkampf mehr ohne Therapeuten.

 

Die Hundephysiotherapie hat viele verschiedene Anwendungsbereiche. Neben Erkrankungen des Bewegungsapparates können auch neurologische Erkrankungen oder Erkrankungen der Atemwege durch eine gezielte Therapie behandelt werden. Hier finden Sie eine Auswahl der Anwendungsgebiete

  • Arthrose
  • HD, ED
  • Kreuzbandriss
  • Luxationen (Patellaluxation, Femurkopfluxation)
  • Frakturen
  • Muskel-, Sehnen-, Bandverletzungen
  • Überbelastung
  • Arthritis, rheumatische Erkrankungen
  • Muskelverspannungen / Muskelathropien
  • Bandscheibenvorfälle (Discopathien)
  • Lähmungen
  • Spondylose deformans
  • Cauda Equina Syndrom
  • Canine Wobbler Syndrom
  • Koordinationsstörungen
  • Ataxien
  • Atemwegserkrankungen (Bronchitis, Pneumonie)
  • Narben
  • Palliativ beim geriatrischen Hund

Anrufen

E-Mail